Sandra in Australien
  Startseite
  Archiv
  A. Springs Bilder
  Tammin Bilder
  Exmouth Bilder
  Rottnest Bilder
  Perth Bilder
  Melbourne Bilder
  Sydney Bilder
  Singapur Bilder
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Söffel ist in Israel
   Leos-Homepage

http://myblog.de/sandra-downunder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Countdown :-)

  • Morgen frueh um 8.20 Uhr australischer Zeit landen sie hier!!!

...dann sind sie endlich da ! Mama, Sebastian und Sabrina!

Hab euch lieb! Freue mich auf euch und nun darf ich wohl mal anfangen die Tage zu zaehlen, hihi

Papi, auf dich freue ich mich natuerlich auch riesig, aber leider muss ich noch laenger warten, um dich endlich wieder zu sehen!

 

 

Huch, jetzt ging die Zeit aber schnell um. In 2 Tagen sind sie schon da :-) und heute landen sie in Sangapur.

4.6.07 08:48


Noch 3 1/2 Wochen

Leo weg, Imke weg und nun ist Josefin auch noch weg. Einen Tag bevor Imke abgereist ist, habe ich Josefin wieder getroffen...ploetzlich stand sie im Hostel hinter mir. Da war die Freude gross! Mit ihr habe ich dann noch zwei schoene Wochen gemeinsam verbracht. In der Zeit musste ich zwar jeden Tag ausser Sonntags arbeiten, aber den ganzen Nachmittag hatten wir dann Zeit. Den ersten freien Sonntag sind wir nach Green Island gefahren. Das ist die einzige Insel der Welt, auf der Regenwald ist. Auf der Fahrt dorthin wurde mir zwar etwas schlecht, aber es hat sich gelohnt. Es war wunderschoen! Wir lagen die ganze Zeit am Strand und sind schnorcheln gegangen. Sonst sind wir viel shoppen gegangen, haben Pfannkuchen gemacht oder haben einfach rumgegammelt, da es viel geregnet hat. Gestern sind wir zum Abschied ins Kino gegangen. Da haben wir eine Schweizerin kennen gelernt, mit der ich mich nachher treffen werde.

Tja, Imke und Josefin, meine Lieben, eure Zeit ist nun leider vorbei und es heisst nun bye bye Australien. Ich wuensche euch einen schoenen Heimflug und hoffe, dass wir in Kontakt bleiben! :-)

In 3 1/2 Wochen kann ich dann endlich Mama, Sebastian und Sabrina begruessen! Ich freue mich auf euch!

30.5.07 06:24


Back in Cairns

Ja, jetzt bin ich schon fast wieder eine Woche in Cairns. Die Zeit vergeht nun wirklich schnell. Leo ist wieder zu Hause, aber Imke ist noch hier. Die habe ich schon kennen gelernt, als ich das letzte Mal in Cairns war. Wir verstehen uns richtig gut und gehen eigentlich jeden Abend zusammen weg. Am Donnerstag muss ich mich dann aber auch von ihr trennen, denn sie fliegt dann nach Brisbane und am 1.6. nach Hause. Ich bin gerade dabei Arbeit zu finden. Also einen Job habe ich schon und zwar in einem kleinen Hotel als housekeeping. Da ich dort aber nur 15 Std. in der Woche arbeiten kann, brauche ich noch einen zweiten Job. Mal sehen wie sich das hier so entwickelt. Das Wetter ist im Moment sehr gemischt. Mal ist es richtig toll und mal regnet es. Aber auch nicht soooo schlimm, denn ich muss ja eh eigentlich arbeiten ;-). In ca. 6 Wochen kommt dann schon meine liebe Familie, wo ich mich sehr drauf freue.
10.5.07 13:55


Kakadu Nationalpark und Darwin

Nachts um 12.30 Uhr bin ich in Darwin gelandet und lag dann erst um 2 Uhr im Bett, obwohl ich schon um 5 Uhr wieder aufstehen musste. Denn es ging auf meine 3-taegige Tour durch den Kakadu Nationalpark. Morgens im Zimmer musste ich dann feststellen, dass ich mit zwei anderen deutschen Maedels auf dem Zimmer bin und die auch mit auf die Tour kommen. Da habe ich mich natuerlich sehr gefreut. Ausserdem war noch Dave mit, den ich schon auf der Tour zum Uluru kennen gelernt habe. Unser Tourguide war auch erst 23 Jahre und dann waren noch zwei Auszubildende mit. Der eine war 29 und der andere 27. Am ersten Tag haben wir zuerst eine Bootstour durch einen Billabong gemacht, um Krokodile zu sehen. Allerdings liessen sich insgesamt nur drei einmal ganz kurz sehen. Danach ging es noch in das Culture Centre. Ausserdem mussten wir Feuerholz sammeln und auf dem Campingplatz unsere Zelte aufbauen. Ich "musste" mir ein Zelt mit dem 27-Jaehrigen teilen. In der ersten Nacht war noch alles okay, aber als er mich in der zweiten Nacht dann fragte, ob ich nicht ein wenig mit ihm kuscheln moechte, fand ich das gar nicht mehr so witzig. Als ich ihm klar gemacht habe, dass da nichts laufen wird, war er beleidigt und hat nicht mehr mit mir gesprochen. Na ja, Abends wurde dann ein Lagerfeuer gemacht und darueber gekocht. Das war wirklich schoen, ausser dass ungefaehr eine Million Muecken um uns herum geschwirrt ist. Wir waren alle total dick mit Anti-Muecken-Spray eingespreuht, aber die Biester haben immer noch genug Stellen gefunden, wo sie erstmal ordentlich stechen koennen. Mit dem Duschen war das auch so eine Sache fuer sich, denn es gab keine Duschen. Da es wirklich richtig warm dort war, mussten wir halt alle so dreckig und verschwitzt wie wir wareb ins Bett. Am zweiten Tag ging es dann erst nach Ubirr Rock, wo wir Felsmalereien der Aborigines ansehen konnten, was echt total interessant war. Danach ging es zum Glueck zu Quellen mit Wasserfaellen, wo wir schwimmen gehen konnten. Endlich mal wieder ein Hauch von sauber fuehlen. Abends ging es dann nochmal zum Ubirr Rock und da habe ich den schoensten Sonnenuntergang meines Lebens gesehen! Wirklich traumhaft!!! Am dritten Tag ging es dann zu drei verschiedenen Wasserfaellen zum Schwimmen. Allerdings war das mit 11km laufen verbunden. Einige aus der Gruppe haben dann entschieden, dass sie lieber beim Camp bleiben, da es ihnen zu weit und zu heiss war. Das haette ich niemals gemacht. Klar, es war heiss, aber es hat sich gelohnt, denn es war wunderschoen und wir konnten dort natuerlich wieder schwimmen gehen! Zum Glueck hat uns da nie ein Krokodil ueberrascht ;-). Dann ging es nach 3 Tagen Abenteuer wieder zurueck nach Darwin. Abends sind wir dann noch mit der ganzen Gruppe in einen Club gegangen. Dort hatten wir dann nochmal so richtig viel Spass und unsere Guides haben uns die ganze Zeit getraenke ausgetan. Ich war dann noch zwei Tage in Darwin bevor ich dann heute wieder zurueck nach Cairns geflogen bin und hier hoffentlich ganz schnell einen Job finde! In genau 7 Wochen kann ich dann meine Mami, meinen Bruder und seine Freundin Sabrina hier am Flughafen empfangen :-)!

5.5.07 07:15


Brisbane

Da ich nach langer Suche immer noch keinen Job gefunden habe und ich eh total gerne noch nach Darwin wollte, bin ich erst fuer 5 Tage nach Brisbane geflogen und dann weiter nach Darwin. Besonders schoen war, dass Leo zur selben Zeit in Brisbane war und wir da nochmal die Tage gemeinsam verbringen konnten. In meinem Zimmer im Hostel war noch ein anderes deutsche Maedel, mit der ich mich voll gut verstanden habe und die dann auch manchmal mitgekommen ist. Am ersten Tag haben Leo und ich uns in der City getroffen und haben uns erstmal die Shoppingmeile genauer angesehen ;-). Dann war ich einen Tag im Lone Pine Koala Sanctuary (Da wollte Leo nicht mit hin). Das ist die groesste Koalaaufzuchtsstation der Welt. Dort leben ueber 130 Koalas. Mir hat es da richtig gut gefallen, vorallem weil ich die kleinen Baerchen so niedlich finde. Am Tag darauf haben Leo und ich einen Tagesausflug nach Surfers Paradise gemacht. Das ist von Brisbane aus der naechste Strand und man braucht mit dem Zug ca. eine Stunde. Allerdings war es an dem Tag recht bewoelkt und kuehl, sodass wir gar nicht so richtig am Strand waren. Stattdessen haben wir uns die Stadt angesehen und sind mal wieder shoppen gegangen ;-). Brisbane hat genau wie Cairns keinen richtigen Strand, aber dafuer gibt es in beiden Staedten eine Lagune. Ist ein wenig wie ein oeffentlich zugaengliches Freibad, aber mit Sandtrand und Palmen und einfach sehr schoen. Ja, nach 5 Tagen mussten Leo und ich uns dann wirklich verabschieden. Ich bin nach Darwin geflogen und sie ist weiter nach Byron Bay und Sydney! Hier einen ganz lieben Gruss an meine liebe Leo!
5.5.07 06:50


Cairns

Nun war ich fast 3 Wochen in Cairns...viel gemacht habe ich allerdings nicht :-). Mein Plan war einen Job zu finden, aber das war schwieriger als ich dachte. Ich habe keinen gefunden, aber nette Maedels kennen gelernt. Als Leo dann weg ist, war ich also zum Glueck nicht alleine. Mit denen lag ich dann an der Lagune, sind shoppen oder Party machen gegangen oder haben ein schoenes BBQ gemacht. Leider bin ich dann krank geworden und musste 2x zum Arzt, denn ich hatte eine Hals- und Ohreninfektion. Nicht sehr angenehm. Jetzt geht es mir aber wieder gut und ich bin vorgestern nach Brisbane geflogen. Hier bin ich jetzt 5 Tage und dann weiter nach Darwin. Dort mache ich dann eine 3-taegige Tour durch den Kakadu Nationalpark, bevor ich dann am 5. Mai wieder in Cairns bin und erneut auf Jobsuche gehe. Hier in Brisbane bin ich wieder auf meine liebe Leo gestossen und wir verbringen jeden Tag zusammen :-)

26.4.07 00:54


Tour von Alice Springs nach Cairns

(Sooo weit bin ich von Deutschland weg)

Gleich nach der Tour zum Roten Zentrum ging es am naechsten Tag los Richtung Cairns. Auch dies war eine Tour ueber drei Tage. Eigentlich faehrt man durch die Simpson Wueste (groesste Wueste Australiens), aber da es ein paar Tage vorher geregnet hat, haben sich die "Strassen" in Fluesse verwandelt. Also mussten wir die richtige Strasse nehmen und haben dann die ersten zwei Tage so gut wie nichts gesehen. Wir waren ganz schoen enttaeuscht. Zum Glueck war die Gruppe aber mal wieder ganz cool und wir haben abends immer lange gefeiert, denn schlafen konnten wir dann ja auch im Bus ;-). Der dritte und letzte Tag war dann aber voll schoen. Man konnte richtig sehen wie sich die Natur von trocken/Steppe in feucht, gruen und bergig veraendert hat. Das war schoen. Ausserdem sind wir in den Regenwald gefahren und sind da am/im Wasserfall baden gegangen. Besonders witzig war, dass man einen glatten, glitschigen Felsen als Rutsche benutzen konnte. Ich bin allerdings schon ausgerutsch bevor ich an der richtigen Stelle war, was nicht sehr elegant ausgesehen haben muss, hihi. Als wir dann so langsam aus dem Wasser kamen und noch nicht angezogen waren, was auch gut so war, fing es richtig heftig an zu regnen. Aber das ist ja typisch fuer die Tropen. es iost zwar sehr schoen warm, aber faengt dauernd an zu regnen. Na ja, war aber echt total super toll! Abends kamen wir dann in Cairns an und wurden bis zu unseren Hostels gebracht. Leo und ich sind im "Girls Hostel", also nur fuer Maedels. Ist sehr gemuetlich und familiaer dort. Spaeter waren wir dann nochmal mit der ganzen Gruppe in einer Kneipe. Wir haben vom Busfahrer einen Gutschein fuer ein Essen bekommen. Das Gericht war zwar klein und man konnte nur zwischen Nudelgerichten waehlen, aber war trotzdem gut. Um Mitternacht sind wir dann ganz geschafft von unseren ganzen Touren und dem fruehen Aufstehen total muede ins Bett gefallen...

6.4.07 03:21


Alice Springs und das Rote Zentrum

In Alice Spings waren wir leider nur den Abend an dem wir gelandet sind, aber die Stadt ist wirklich ganz schoen. Am naechsten Morgen ging es dann gleich mit einer Tour los zum Roten Zentrum. Von Alice Springs sind es naemlich noch so ca. 5 Std. bis man dort ist. Am ersten Tag sind wir zum Kings Canyon gefahren. Da haben wir eine ca. 3-stuendige Wanderung gemacht. Es war anstrengend, aber es hat mir da richtig gut gefallen. Alle Felsen waren roetlich und da es ein paar Tage vorher geregnet hat, was sehr sehr selten da ist, hatten wir das Glueck, dass es da noch einen kleinen Wasserfall gab. Wirklich schoen. Abends konnten wir dann entweder in einem Zelt oder einem Swag schlafen. Ein Swag ist wie ein grosser Schlafsack, wo man aber nochmal mit seinem eigenen Schlafsack rein krabbelt und dann unter freiem Himmel schlaeft. Da es ganz schoen kalt und windig war, haben wir das Zelt genommen. Am naechsten Tag sind wir in das Kulturzentrum am Uluru gefahren und danach zu Kata Tjuta (den Olgas). Passend zum Sonnenuntergang waren wir dann am Aussichtspunkt, um den Uluru zu sehen. Da waren wir aber ein wenig enttaeutscht, denn der Berg war noch relativ weit weg und er wurde auch nicht roetlich. Diese Nacht haben wir dann mal das Swag ausprobiert und es war irgendwie voll cool die Sterne sehen zu koennen. Am Morgen mussten wir um 5 Uhr aufstehen, denn wir wollten ja passend zum Sonnenaufgang am Uluru sein. Es war einfach total schoen. es waren natuerlich viele Touris da, aber den Moment des Sonnenaufgangs habe ich total genossen. Anschliessend haben wir den Basewalk gemaht, also sind einmal komplett um den Uluru herum gelaufen. Auf den Berg drauf wollten wir ja wegen den Aborigines nicht! Es war aber schon echt der Hammer, wie viele da drauf klettern...na ja. War toll, dass wir das gemacht haben!

6.4.07 03:09


7 Tage Exmouth und zurueck...

1. Tag: Wir waren bei den Pinnacles, haben Sandboarding gemacht und sind zum Strand gefahren. Alles kannten Leo und ich schon von einer unserer anderen Touren, aber war trotzem schoen. Ach ja, etwas neues haben wir doch gesehen und zwar die Nature Bridge. Wunderschoen!  Vorallem, weil unsere Gruppe (13 Maedels, 4 Jungs) echt super war. Besonders wir Deutschen haben uns grandios verstanden und hatten viel Spass!

2. Tag: Dort sind wir ganz frueh morgens ( zum Sonnenaufgang)  in den Kalbarri National Park gefahren. Durch die aufgehende Sonne haben die Felsen dort richtig rot geleuchtet. So stellen wir uns den Uluru vor. Anschliessend sind wir noch zum Natures's Window gefahren. Wenn ihr die Bilder seht, dann wisst ihr, warum das so heisst ;-). Dann ging es weiter zum Shell Beach. Der Strand besteht aus ganz vielen kleine Muscheln und das Wasser ist 50m ganz ganz flach. Abends sind wir dann nach Monkey Mia gefahren. Dort haben wir in einem YHA uebernachtet, dass direkt am Strand war. So sind wir Abend natuerlich noch baden gegangen und haben am Strand den Sonnenuntergang angesehen.

3. Tag: Morgens konnten wir direkt von unserem Hostel an den Strand gehen und die Delfine bestaunen, die jeden Morgen an diese Stelle kommen. Bei uns kamen zwar nur zwei, aber es war trotzdem voll schoen. Sonst sind wir an dem Tag nur viel gefahren.

4. Tag: Am vierten Tag sind wir nach Coral Bay gekommen, wo wir eine Schiffstour zum Ningaloo Reef gemacht haben. Dort sind wir schnorcheln gegangen und haben Korallen, bunte, grosse und kleine Fische gesehen. Die Atraktion waren kleine Haie ( ca. 2-3m) und die Manta Rays. Das sind riesige Rochen. Erst klappt das mit dem Schnorcheln bei mir nicht so gut, aber irgendwann ging es dann und dann war es einfach nur hammer geil!!! Abends sind wir dann in Exmouth angekommen und haben an einem kleinen Leuchtturm den Sonnenuntergang angesehen. Einfach nur Wow!

5. Tag: Wir haben uns nochmal Schnorchel geliehen, aber wollten nur am Strand schnorcheln. Leider war an dem Strand, wo das Riff sehr nah ist, alles voll mit roten Quallen. Die sind nicht ernsthaft gefaehrlich, aber brennen bei beruehrung. Also echt bloede!!! Also sind wir schon bald wieder aufgebrochen. Bei unsere Lunch-Pause haben wir ganz viele Kaengurus gesehen und eins hatte sogar ein Kleines im Beutel. Manchmal kam das Koepfchen raus und manchmal auch nur ein Fuss, hihi. Voll niedlich. Anschliessend sind wir dann noch an einen Strand gefahren, wo es keine Quallen gab. Also konnten wir schoen schwimmen gehen, aber da konnte man leider nicht gut schnorcheln.

6. Tag: Da ging es dann schon wieder Richtung Perth und wir sind eigentlich nur den ganzen Tag gefahren. Kurz bevor wir bei unserer Unterkunft fuer die Nacht ankamen, haben wir ein Kaenguru ueberfahren. Das kam so ploetzlich aus dem Gebuesch gesprungen, dass unsere Fahrerin nicht mehr ausweichen konnte. Der Bus kam ganz schoen ins Schleudern...Nachts haben wir auf einer Farm uebernachtet. Die hatten dort Emus, Strausse, Kaengurus (eins lies sich sogar sreicheln und war voll weich) und einen Hund.

7. Tag: An dem Tag haben wir nur einen interessanten Stop gemacht und zwar bei Prince Leonard's Land. Das ist ein Staat in Australien. Der Mann war Bauer und hat durch eine Luecke im Gesetz sein eigenes Land in Australien gruenden koenne. Danach wurde diese Luecke natuerlich schnellstens geschlossen. Wir haben sogar Visa-Stempel in unsere Paesse bekommen. War echt witzig....

29.3.07 07:08


Tammin und die Arbeit...

Jaaa, nun sind die drei Wochen arbeit in der Gaertnerei schon wieder um und wir sind wieder zurueck in Perth!

Es ist ein wenig schwierig die drei Wochen zusammen zu fassen, aber ich versuche es mal so kurz wie moeglich zu machen. Wir mussten jeden Tag 7.5 Std. arbeiten und hatten eine Stunde Pause. Da wir wirklich jeden Tag das Gleiche machen mussten, war es schon recht anstrengend und langweilig. Wie meine Mami schon ins Gaestebuch geschrieben hat, ging es darum kleine Pflaenzchen zu vereinzeln und dabei mussten wir den ganzen Tag stehen. Mit uns haben dort noch andere Frauen aus der Umgebung gearbeitet, die alle wirklich sehr nett waren und eine hat uns sogar mal einen Samstag mit zu sich genommen. Obwohl Umgebung relativ ist: Alle hatten einen Weg zur Arbeit von 20km oder mehr. Die Gaertnerei lag naemlich voellig einsam im "Outback". Der naechste Ort mit gerademal 400 Einwohnern lag 7km entfernt. In dem Ort gab es eine handvoll Haeuser, einen Pub und nichtmal einen richtigen Supermarkt. Dort gab es nur das Roadhaus, was irgendwie eine Tankstelle war, aber auch einen Bankautomaten, eine Telefonzelle und einige Lebensmittel hatte. Tja, was haben wir alles in dieser Einoede erlebt!? Eigentlich sehr viel und wir wollen diese Zeit auf keinen Fall missen! Mit uns in der Gaertnerei hat Les gearbeitet, ein australischer Boy in unserem Alter, der uns mit seinem Mitbewohner Andrew fast jeden Abend in unserem Caravan besucht hat. Zusammen sind wir mal in den Pub gefahren, haben DVD's geschaut, haben Kaengurus gejagt oder sind mit mehr oder weniger Schrottcars durchs Outback gerast und ueber Berge gehuepft. Das war echt soooo witzig und fuer uns natuerlich was voellig neues. Welche Maenner wuerden bei uns schon mit ihren Autos ueber Berge huepfen ;-)!? Ja, nun zu unserer Unterkunft. Wie schon erwaehnt haben wir in einem Caravan gehaust, der direkt auf dem Gelaende der Gaertnerei stand. Er hatte zwei Schlafraeume, eine Kueche und eine Dusche. Genau, kein Klo. Zum Klo mussten wir immer zu einem anderen Gebaeude laufen. In der Nacht war das ganz schoen gruselig, denn wir mussten mit Taschenlampe los und hatten immer die Angst einer grossen Spinne zu begegnen. Was mir leider einen Abend passiert ist. Ich gehe nichts ahnend los und auf einemal huepft eine riesige schwarze Spinne vor meinen Fuessen lang. Die war echt so gross wie meine Hand und ich habe mich ganz schoen doll erschreckt! Kreischend bin ich dann erstmal zurueck zum Caravan gelaufen. Die erste Woche waren wir zusammen mit zwei Englaenderinnen dort, aber die haben irgendwie ihr eigenes Ding gemacht und sind halt nach einer Woche wieder weg. Dann hatten Leo und ich den Caravan eine Woche ganz fuer uns, was echt toll war. Der ist fuer Vier mit kochen und so naemlich ganz schoen eng. Die dritte und letzte Woche waren wir dann mit einer anderen Deutschen und einer Daenin zusammen. Beide voll nett und wir hatten viel Spass. Ja, dann gab es natuerlich noch unsere "Chefs" Lisa und Dustin. Beide noch relativ jung und supernett. Fast jeden Tag waren wir nach der Arbeit mit bei denen, um in deren Pool zu huepfen oder mal das Internet zu benutzen. Deren Haus war ca. 10 Min. zu Fuss von der Gaertnerei entfernt und eigentlich haben sie uns auch immer gefahren. Auch deren beiden Kinder Jake (6) und Cody (3) waren voll suess und haben uns mit der Zeit richtig lieb gewonnen.

Okay, das war nun mal eine ganz knappe Zusammenfassung und mir wuerde noch sooo viel mehr einfallen. Es war eine richtig tolle Zeit und uns fiel der Abschied von allen sehr sehr schwer!!!

19.3.07 02:43


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung